Schad im Schloss

30. Juni 2015

Sie können es nicht erwarten, die Mexikanerin und Bettina zu sehen? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie: solange wir am Christian Schad Museum bauen, gibt es eben Schad im Schloss!

Das prächtige Renaissanceschloss Johannisburg wird von der Bayerischen Schlösserverwaltung betreut und beherbergt neben den staatlichen Sammlungen seit 1972 auch das Schlossmuseum der Stadt Aschaffenburg. Und hier können Sie auf 1400 qm Fläche nicht nur Kunstwerke und historische Zeugnisse aus sechs Jahrhunderten besichtigen, sondern eben auch eine repräsentative Auswahl aus Schads Werks bewundern.

Alle Informationen zum Schlossmuseum, der Abteilung „Christian Schad“, Öffnungszeiten, Anfahrt und Eintrittspreise finden Sie hier: www.museen-aschaffenburg.de

 

 

Titelbild: Eine Auswahl von Christian Schads Werken kann derzeit im Städtischen Schlossmuseum betrachtet werden. Foto: Ines Otschik (Museen der Stadt Aschaffenburg)

Keine Kommentare

Was gibt es hier zu lesen?

Wer ist Christian Schad? Warum gibt es das Christian Schad Museum in Aschaffenburg? Wo wird das Museum gebaut? Was wird dort ausgestellt? Wie wird es aussehen?

Viele Fragen tauchen auf, wenn ein neues Museum entsteht. Die Antworten darauf geben wir von den Museen der Stadt Aschaffenburg und bieten gleichzeitig einen Blick hinter die Kulissen.

Wer schreibt?

Hier schreibt, wenn nicht anders angegeben, Anne Kraft. Sie ist verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Museen der Stadt Aschaffenburg. Kontakt Anne Kraft

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen