„Liebende Knaben“ sind auf Reisen

1. Mai 2015

Christian Schad, Liebende Knaben, 1929, Museen der Stadt Aschaffenburg (Leihgabe Kurt-Gerd-Kunkel-Stiftung Aschaffenburg, Inv.-Nr. MSA Dep. KGKS 1/1986) Foto: Museen der Stadt Aschaffenburg (Ines Otschik)

Christian Schad, Liebende Knaben, 1929, Museen der Stadt Aschaffenburg (Leihgabe Kurt-Gerd-Kunkel-Stiftung Aschaffenburg, Inv.-Nr. MSA Dep. KGKS 1/1986) Foto: Museen der Stadt Aschaffenburg (Ines Otschik)

Christian Schads „Liebende Knaben“ wird ein wichtiges Exponat im künftigen Aschaffenburger Christian Schad Museum sein. Doch vorerst geht es auf Reisen: Die Silberstiftzeichnung ist Bestandteil der Ausstellung „NEW OBJECTIVITY – Art in Germany at the time of the Weimar Republic 1919-1933”. Seit 1. Mai 2015 öffnet das Museo Correr in Venedig dafür seine Pforten, bevor die Schau ab 4. Oktober im LACMA (Los Angeles County Museum of Art) zu sehen sein wird. Zum ersten Mal werden in Italien und USA Werke von Künstlern der Neuen Sachlichkeit umfassend ausgestellt.

Sabine Denecke, als Restauratorin für die Gemälde der Museen der Stadt Aschaffenburg verantwortlich, begleitete den Transport. Die venezianischen Kanäle stellten dabei eine außergewöhnliche Herausforderung dar, die jedoch professionell gemeistert wurde.

 

PI Leihgaben Venedig LosAngeles Nürnberg 2015_04_29

 

 

Titelbild: Anspruchsvoller Transport von Schads „Liebende Knaben“ auf dem Wasserweg in Venedig. Foto: Sabine Denecke (Museen der Stadt Aschaffenburg)

Keine Kommentare

Was gibt es hier zu lesen?

Wer ist Christian Schad? Warum gibt es das Christian Schad Museum in Aschaffenburg? Wo wird das Museum gebaut? Was wird dort ausgestellt? Wie wird es aussehen?

Viele Fragen tauchen auf, wenn ein neues Museum entsteht. Die Antworten darauf geben wir von den Museen der Stadt Aschaffenburg und bieten gleichzeitig einen Blick hinter die Kulissen.

Wer schreibt?

Hier schreibt, wenn nicht anders angegeben, Anne Kraft. Sie ist verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Museen der Stadt Aschaffenburg. Kontakt Anne Kraft

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen