Es werde Licht!

2. Juli 2015

Schadographie, Malerei, Photographie oder Graphik – Christian Schads Werk ist vielfältig und erfordert höchste Ansprüche in der Präsentation. Dazu gehört auch, die Objekte in das richtige Licht zu setzen. Es genügt längst nicht, Exponate konservatorisch korrekt und für den Besucher effektvoll auszuleuchten. Aus den extrem unterschiedlichen technischen Möglichkeiten gilt es, die beste Lösung zu finden. Das Ambiente eines Ausstellungsraums soll die inhaltlichen Absichten der Ausstellung unterstreichen. Licht fokussiert, modelliert – falsch eingesetzt, verfremdet es und zerstört ursprüngliche Wirkungen und Absichten eines Künstlers.

Für das Christian Schad Museum liefert daher die Firma „Stephan Zimmermann Lightsolutions“ aus Oberursel ein Konzept zur Lichtgestaltung. Erfahrung ist in diesem Bereich alles: Stephan Zimmermann arbeitete so für viele Großprojekte, etwa die Neueinrichtung des Städel Museums in Frankfurt am Main.

Wie stark Licht wirkt, kann derzeit noch im Städtischen Schlossmuseum beobachtet werden. Während es in großen Teilen der Ausstellungsräume bereits eine sehr gute Ausleuchtung gibt, muss es in einem Flügel noch heißen: Es werde Licht!

 

Titelabbildungen:

Mit der richtigen Beleuchtung kann eine Präsentation im Museum dramatisch wirken, wie zum Beispiel im Raum zur Schlossbauzeit im Städtischen Schlossmuseum. Foto: Anne Kraft (Museen der Stadt Aschaffenburg)

Veraltete Lichttechnik setzt kaum Akzente. So verschwindet der Wandteppich regelrecht ohne Beleuchtung, während die Gläser in den Vitrinen überdeutlich hervortreten. Foto: Anne Kraft (Museen der Stadt Aschaffenburg)

Keine Kommentare

Was gibt es hier zu lesen?

Wer ist Christian Schad? Warum gibt es das Christian Schad Museum in Aschaffenburg? Wo wird das Museum gebaut? Was wird dort ausgestellt? Wie wird es aussehen?

Viele Fragen tauchen auf, wenn ein neues Museum entsteht. Die Antworten darauf geben wir von den Museen der Stadt Aschaffenburg und bieten gleichzeitig einen Blick hinter die Kulissen.

Wer schreibt?

Hier schreibt, wenn nicht anders angegeben, Anne Kraft. Sie ist verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Museen der Stadt Aschaffenburg. Kontakt Anne Kraft

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen