Ausgeräumt

4. September 2017

Rund um den Aschaffenburger Schlossplatz sind Baugerüste zu sehen und aus scheinbar allen Ecken ertönen Hammerschläge oder weitere wohlbekannte Geräusche einer Baustelle: Am  zukünftigen Christian Schad Museum, dem Dachreiter auf der Kunsthalle Jesuitenkirche und im Schloss Johannisburg wird gewerkelt. Langsam aber sicher gräbt sich auch die Fernwärmeleitung ihren Weg durch die Altstadt. Diesem letzten Projekt sind nun auch Arbeiten im städtischen Schlossmuseum geschuldet: um das Schloss für die neue Energiequelle vorzubereiten, werden auch im Inneren des Gebäudes Leitungen neu verlegt.

Deswegen muss ein Teil der Dauerausstellung bis auf Weiteres beräumt werden: Das Dämmer Steingut und Mobiliar zum höfischen Wohnen können nicht mehr betrachtet werden. Bereits in Vorbereitung für den Umzug in das Christian Schad Museum werden die beiden Kirchner-Gemälde und alle Gemälde von Christian Schad in die Restaurierung gebracht. Dort nimmt die Restauratorin die Kunstwerke genau unter die Lupe, reinigt sie gegebenenfalls und bereitet sie für die neue Präsentation vor.

Trotz der Bauarbeiten und Beräumungen gibt es im Schlossmuseum vieles zu sehen: neben der Korkmodell-Sammlung und der Schlosskapelle erzählt z.B. die im Sommer eröffnete Kabinett-Ausstellung von den “Museumsgeschichte(n) – Von den Wegen der Dinge ins Museum”. Die Erwerbungen zeitgenössischer Kunst von Künstlerinnen und Künstlern aus der Region können ebenfalls eingehend studiert werden.

Alle Bilder: Anne Kraft, Museen der Stadt Aschaffenburg

 

Keine Kommentare

Was gibt es hier zu lesen?

Wer ist Christian Schad? Warum gibt es das Christian Schad Museum in Aschaffenburg? Wo wird das Museum gebaut? Was wird dort ausgestellt? Wie wird es aussehen?

Viele Fragen tauchen auf, wenn ein neues Museum entsteht. Die Antworten darauf geben wir von den Museen der Stadt Aschaffenburg und bieten gleichzeitig einen Blick hinter die Kulissen.

Wer schreibt?

Hier schreibt, wenn nicht anders angegeben, Anne Kraft. Sie ist verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Museen der Stadt Aschaffenburg. Kontakt Anne Kraft

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen